Asiaten stürmen Las Vegas: Erstes Themenhotel öffnet die Pforten

In der Wüste Nevadas wollen alle spielen, das ist bekannt, und seit einigen Jahren sind es besonders viele Chinesen, reiche Japaner, Koreaner und auch Vietnamesen und Thais, die in die USA zum Zocken fliegen. Diese Leute freilich hatten bis dato noch kein eigenes Klischee in Stein gehauen, meint einen kitschigen Triumphbogen oder irgendeinen schamlosen Nachbau, den sich Las Vegas gerne leistet. Nun bekommen asiatische Besucher endlich ein eigenes Themenhotel, es liegt am nördlichen Ende des Strips und trägt den passenden Namen „Lucky Dragon“.

Eckdaten und Highlights

Warum die Asiaten den Drachen verehren und was Jahre mit Tieren zu tun haben, das sey mal dahingestellt, aber solcher Aberglaube lässt sich gerade in Las Vegas gut versilbern. Das Lucky Dragon Hotel und Casino wird 180 Zimmer haben, entsprechend gestaltet mit Kitsch und Harmoniemalerei aus dem Fernen Osten. Es gibt knapp 20 Suiten, jede mehr als 60 Quadratmeter groß und auch noch ein Penthouse, das besonders luxuriös und mit einzigartigem Blick daherkommt.

Das eigentliche Highlight ist dann natürlich das Casino selbst, das mehr als zweieinhalbtausend Quadratmeter einnimmt und das neben Automatenspielen, Pokern, Roulette und so weiter gerade auch asiatisches Glücksspiel anbietet. Pai Gow ist hier ein gutes Beispiel, aber auch viele Slot Machines mit genuinem Hintergrund stehen für die Gäste bereit.

Spielautomaten und das kulinarische Wohl

Die Spieler wollen zocken, klar, am Slot und um die Jackpots, aber es muss immer auch für Speis und Trank gesorgt werden. Deshalb gibt es fünf verschiedene Restaurants mit unzähligen Spezialitäten und sogar ein typischer Nachtmarkt ist im Innenhof des Hotels geplant. Ein Spa ist vorhanden, logisch, und auf den gut 400 Quadratmetern werden dann auch Akkupunktur, Thai Massage und Fußzonenreflex Massagen offeriert. Alles ganz wie zu Hause zwischen Tokyo und Hanoi, oder?