Die Hälfte aller Spielotheken wird bald schließen

Es wurde lange diskutiert, aber im Kern waren sich die meisten Politiker einig: Spielhallen sollen radikal verringert, bekämpft und am Ende die gesamte Branche an die Kandare gelegt werden! Deutschlands Probleme sind nicht die Flüchtlinge, die Schulden der Griechen oder der windige Partner Erdogan, nein die eigentliche Gefahr ist nach Überzeugung der Politkaste der Spieler, der sich am Slot vergnügt und hier gilt es einzugreifen, brutal und ohne Kompromiss.

Abstand soll her, zur Schule und zur Lebenswelt

Obwohl weltweit hunderte Millionen Menschen Glücksspiel lieben und das seit vielen Jahrhunderten und obwohl das hohe Steuereinnahmen generiert, soll in Deutschland das Angebot dafür radikal schrumpfen. Man möchte hierzulande einfach mehr Bürger, die vegetarisch picknicken statt Book of Ra zu zocken und dafür wird mit den ab Sommer 2017 geltenden Gesetzen auch alles getan. Dann greifen nämlich die Regeln für den Mindestabstand, der Spielhallen von Schulen und überhaupt jeder Form sozialen Lebens fernhalten soll. Es werden ganz folgerichtig die meisten Spielotheken eingehen, die Mitarbeiter der Casinos werden arbeitslos und auch die Steuern der Kommunen brechen ein. Abgesehen, dass diese mit den Kosten für die naiv ins Land gelassenen Flüchtlinge schon überfordert sind, nimmt man den Kommunen eben auch noch diese Einnahmen und freut sich über die schwarze Null beim Bund.

Das Los soll entscheiden welche Casinos bleiben

Nun ist Deutschland leider noch keine Diktatur, in der die Grünen durchregieren und alles vorschreiben können und weil die Casinos natürlich nicht einfach aufgeben, soll das Los entscheiden. Per Zufall wird also festgelegt, wer arbeitslos wird, welche Familien ohne Einkommen dastehen und das allein ist schon skandalös! Mehr noch, man maßt sich an, dem Bürger vorzuschreiben wie und wo er sich vergnügen darf und wenn es keine Spielhalle mehr in der Nähe gibt, dann sollte man doch bitte in die staatliche Spielbank mit Dresscode und Eintritt gehen, das ist geradeso noch ok.

Die Heuchelei ist damit nicht mehr zu toppen: Als Grund für die Schließung und Reduzierung der Spielhallen wird angeführt, es ginge um Spielerschutz, also um den Kampf gegen Spielsucht, aber gleichzeitig lädt der Staat in die Spielbanken ein! Steuern ja, Auswahl nein, so lautet der Code hinter diesem Gebaren und man kann nur hoffen, dass viele Zocker die Möglichkeit der Online Casinos zu nutzen wissen. Hier haben deutsche Politiker noch keinen so direkten Zugriff und man kann sich rund um die Uhr ohne Einschränkung vergnügen – was Glücksspiel gerade am Automaten ja auch ausmacht!