Gesichtsscannung für Spielhallen?

Ein Grund mehr um dieser Tage das Online Casino der alten Spielothek vorzuziehen sind die neusten Vorschriften, nach denen in den Spielerbuden bald Gesichtsscanner aufgestellt werden. Als ob wir nicht schon genug Überwachungsstaat hätten – auch die Casino Spiele sind vor der Neugier von Staat und Industrie sicher und man darf schon fragen, was beispielsweise mit den Daten der erfassten Spieler passiert. Natürlich wird dabei viel von Spielerschutz und Jugendschutz gerade, aber ist das Ganze nicht eher ein perfider Schachzug, um Zocker kontrollieren zu können?

Kontrolle am Einlass in der Kritik

Angeblich kam es in Städten wie Bremen und Hamburg immer wieder zu Vorfällen, bei denen entweder viel zu junge, also minderjährige Spieler eingelassen wurden oder aber genuin als spielsüchtig bekannte Personen Zutritt erhielten. Obwohl das vergleichsweise geringe Schäden nach sich zieht und Einzelfälle betrifft, wird sofort die gesamte Zockergemeinde an den Pranger gestellt und wer Spielautomaten und Co nutzen möchte, soll künftig in Karteien erfasst und gespeichert werden. Angeblich gibt es etwa 200.000 Spielsüchtige in Deutschland plus noch mal so viele, die nicht so richtig klar kommen mit der Slot Machine und allein diese völlig willkürliche Zahl soll nun als Grundlage für eine allumfassende Gängelung dienen.

Wer wird gesperrt und was sagt eigentlich die Wissenschaft dazu?

Prinzipiell sollte zu solch einem Thema auch mal ein Psychologe herangezogen werden, schließlich definieren gerade Politiker Spielsucht so wie es Ihnen gerade passt und so wurde zum Einlassverhalten und zur Sucht eine Studie durchgeführt. Dabei zeigten sich vor allem die Spielhallen nicht so kooperativ und folgsam wie erwartet und das führte zu der Aussage, man müsse hier härter und mit mehr Kontrolle durchgreifen. Welcher Spielsüchtige ruft schon in allen Spielotheken persönlich an und bittet um Sperre? Das Experiment im Labor ist schön und gut, aber die Resultate treffen ganz offenbar mal wieder die Falschen!

Im Süden der Republik, im grün regierten Baden Württemberg, da haben die Gutmenschen schon mal mit dem Erfassen begonnen und egal ob Ausweispflicht am Einlass oder echte Spielsucht – die Daten werden alle in einen Topf geworfen und von der Politik dann irgendwann nach Gutdünken verwaltet. Man erwartet sogar bestimmte Zahlen, die in die tausende gehen und das zeigt, dass es von Seiten der Politik Vorgaben gibt, so und so viele Spieler zu sperren! Wer hier an Erdogan und seine Willkür denkt und das mit Deutschland und Spielautomaten vergleicht, der liegt gar nicht so falsch. Und schon ist ähnliches auch für Kneipen geplant, womit der Überwachungsstaat noch ein Stück weit näher rückt.