Niedersachsen hilft den Spielhallen

Seit Monaten und Jahren prügeln Politiker von links bis rechts, im Bund wie in den Kommunen, auf Spielotheken ein und es scheint fast schon Mode, die Betreiber für Games wie Book of Ra und Jollys Cap in deutschen Städten zu verteufeln. Unsinnige, offensichtlich der Gängelei geschuldete Gesetze, Steuererhöhungen, massiver Druck mit Kontrollen und der Verpflichtung zur Ausspähung der Kunden – das scheint den Beamten in Deutschland nicht genug, wenn es um Casino Spiele geht. Aber nun kommt zumindest aus Niedersachsen mal eine Meldung, die gegenteiliger nicht seyn könnte und das zeigt: Es gibt noch Realismus im Land, das Glücksspiel ist noch nicht verloren!

Landesregierung spricht sich für Planungssicherheit aus

So wurde jetzt bekannt gegeben, dass die Landesregierung in Form des Wirtschaftsministerium den niedersächsischen Kommunen den Hinweis gab, dass doch die Konzessionen für das Glücksspiel im Lande auf 10 Jahre festzuschreiben sind. Das bedeutet dann eine deutliche Planungssicherheit in diesem von Willkür geprägten Klima und die Betreiber der Spielotheken könnte mit solch einer rechtlichen Gewissheit im Rücken bis mindestens 2027 ihre Automaten anbieten.

Und siehe da, die Landesregierung folgt dem Nordwestdeutschen Automatenverband und das ist für Spieler und Fans von Slots eine ausgezeichnete Nachricht. Endlich einmal wird dem Gewerbe zugestanden, dass tausende Arbeitsplätze und hohe Steuereinnahmen gemein gehen mit einem äußerst beliebten Freizeitvergnügen. Oft wird das kaum anerkannt, in blindem Eifer wüten die Politiker und Beamten gegen Casino Spiele, was diesen realistischen und vor allem auch fairen Ruf umso wichtiger macht.

Werden sich die Kommunen für die Spielautomaten daranhalten?

Das ist die große Frage, denn der Wink des Wirtschaftsministeriums hat in erster Linie den Charakter einer Empfehlung. Entsprechende Lizenzen und Konzessionen für den Betrieb der Spielhallen in den Kommunen sind davon nicht direkt abhängig, aber in der Regel gilt hier dann das umgekehrte Prinzip der Subsidiarität und werden erst einmal alle Stelle auch von den erwähnten Automatenverbänden informiert. Zudem, nicht ganz unwichtig, sollen bereits erteilte Genehmigungen mit einer kürzeren Laufzeit auf jeden Fall verlängert werden, bis zur Frist von 10 Jahren. Es lohnt sich also, genauer auf Niedersachsen zu schauen, dort haben Spieler und Betreiber wieder bessere Karten und der jüngste Trend zur Gängelei der Spielotheken ist eben doch nicht der alleinige Weg, um einen Ausgleich zwischen Gesellschaft und Glücksspiel zu finden.