Spielautomaten in der Kneipe: Ein Zukunftsmodell?

Vorige Woche erst berichteten wir über die Niederlage der Kläger vor dem Bundesverfassungsgericht. Dabei ging es um die schlicht willkürliche und in der Praxis gar nicht zu haltende Auffassung, nach der Spielhallen einen bestimmten Abstand zueinander aufweisen müssen. Gauselmann und andere hatten sich dagegen versucht zu wehren, aber weil die Gerichte in Deutschland fast immer auch pro Regierung und gegen die Bürger und Unternehmen entscheiden, dürfte nun das ganz große Spielotheken Sterben beginnen. Allein bei Merkur sieht man die Gastronomie als einen möglichen Ausweg und das hat gute Gründe.

Spielsucht als Totschlagargument

Weil das oberste Gericht mal wieder die Sucht bemühte und pauschal meint, alle Leute wären an allen Automatenspielen gefährdet, kam es zum beschriebenen Urteil und damit einher geht nun die vollständige Umsetzung der strengen Gesetze. Freilich bieten die Kneipen und Restaurants, bietet das Gaststättengewerbe im Lande einige Möglichkeiten, hier gilt nämlich ein anderer rechtlicher Rahmen und man diskutiert nun bei Gauselmann über eine Verlagerung der Geldspielgeräte in die Gastronomie.

Andere Hersteller schon am Start

Bally Wulff etwa und auch Löwen Entertainment, das deutsche Franchise von Novomatic, sind schon am Start und verlagern viele Slots in die nächste Kneipe, vorausgesetzt der Wirt macht mit. Das war ja eigentlich schon mal so, vor dem Aufkommen der Spielhallen, aber wird sich das Gesetzgeber einfach so bieten lassen? Man muss natürlich bedenken, dass Spielsucht in einer Gaststätte wahrscheinlich noch seltener entsteht, wird doch inmitten einer Schar Trinker oder gar simpler Restaurantbesucher der verausgabte Zocker mit seinen letzten Kröten in der Tasche ziemlich auffallen. Liegt hier also ein Sicherungsmechanismus vor und schützt diese Umgebung vor krankhaftem Zocken?

In der Kneipe greift das Gaststättenrecht. Der neu geschaffene und schon jetzt krachend gescheiterte Glücksspielstaatsvertrag hat also keinen Zugriff und auf diese Weise könnten die Slots angeboten werden, ohne dass das Angebot aus den Städten illegal abwandern muss. Natürlich gibt es Online Casinos und Co und viele Spieler nutzen hier zum Beispiel die tollen Angebote nebst Boni und so weiter, aber ein Gang an den Automaten, am besten gleich um die Ecke, das ist ein Vergnügen, das viele Spieler schätzen und das durch die Kneipe möglicherweise schon bald auch mit Merkur Slots erfüllt werden wird. Dadurch würde im Übrigen auch das ignorante Vorhaben der Politiker konterkariert, die sich über das Glücksspiel wenig Gedanken machen und über die Freiheit der Bürger, so dass auch in Zukunft Casino Gambling in deutschen Innenstädten möglich ist.