Virtual Reality Spielotheken in Deutschland II: Anbieter und Software

In der letzten Ausgabe hatten wir angekündigt, dass schon in diesem Jahr 2017 vor allem im Norden Deutschlands mehrere VR Spielhallen eröffnen werden und dahinter steckt der Betreiber Virtuits, ein bereits erfahrenes und auf jeden Fall sehr engagiertes Unternehmen in diesem Bereich. Große Pläne also, aber was genau steckt hinter dieser Firma, welche technischen Lösungen sind angedacht und vor allem was für Möglichkeiten bei den Spielen können sich die Zocker auch in Deutschland bald einstellen?

Zwischen realer Slot Machine und Gewinnen am VR Automaten

Als erster Standort ist wie vergangenes Mal beschrieben Bremen im Gespräch, schon im Sommer könnten hier die Virtual Reality Brillen für völlig neue Erlebnisse beim Glücksspiel und den Arcade Games sorgen. Gut möglich, dass zudem auch andere Betreiber plötzlich Morgenluft wittern und meinen, man könnte es ebenfalls mit der Eröffnung solcher Etablissements versuchen! Konkurrenz belebt das Geschäft, aber Virtuis ist nun wirklich auch mal ein erfahrener Anbieter, der wenn alles gut läuft, in wenigen Jahren vielleicht sogar Spielotheken von Gauselmann und Co gefährlich werden könnte.

Deren alte Konzepte mit ausgeleierten Automaten aus den 80ern sind längst nicht mehr das Nonplusultra,viel mehr interessieren sich immer mehr Leute für Einfluss auf das Spiel mit möglichst realistischer Kulisse und dank der HTC Vive Technologie möchte Virtuis hier für ein Zusammenspiel aus Realität und Computerwelt sorgen. Exklusive Erlebnisse sind so quasi garantiert, weil mit den maximal 20 Spielautomaten in den geplanten Hallen eine entspannte und zugleich enorm fesselnde Atmosphäre herrschen dürfte.

Wie sehen die Casino Spiele der Zukunft aus?

Das ist sicher die entscheidende Frage, aber Virtuis zum Beispiel arbeitet an Konzepten, bei denen mehrere Spieler gemeinsam und mit ihren Skills an einem Gewinn arbeiten können. Erinnert irgendwie an Online Rollenspiele, oder? Wichtig ist auf jeden Fall eine Software, die möglichst automatisch alle Faktoren von der Geldabrechnung bis zum eigentlich Spielmanagement funktionieren lässt und hier hat der Betreiber mit dem VArcOS System bereits einiges in petto. Es gibt Kindersicherungen, Multiplayer, Laufbänder für die Bewegungsempfindungen und natürlich auch WLAn und ähnliche Sachen, die freilich meist schon obligatorisch sind. Spezielle Turniere gleich für mehrere Leute und sogar Gruppen wird man ebenso veranstalten wie auch für Tombola, Verlosungen und alles, was auch in anderen Spielhallen, Casinos und Glücksspieleinrichtungen zum guten Ton und zum Service gehört. Dies zusammen mit Virtual Reality auf dem Automatenschirm könnte ein Erfolgsmodell werden und nun kommt alles darauf an, wie die ersten diesbezüglichen VR Spielotheken von den Zockern nach der Eröffnung angenommen werden.