Wie NetEnt im vergangenen Jahr abgeschlossen hat

Als eines der größten Unternehmen für Spielautomaten auf dieser Welt hat NetEntertainment jüngst Zahlen vorgestellt und über ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 berichtet. Die Schweden bieten bekanntlich berühmte Slots wie Blood Suckers oder das brandneue Casino Spiel zu Guns N Roses und die Bereitschaft zur permanenten Innovation hat sich ausgezahlt. Es ist deshalb auch von einem bestechenden 2016 auszugehen, schließlich wird NetEnt keine Minute nachlassen und den nach Automatenspielen lechzenden Markt mit Knaller wie etwa einem Slot zu Jimi Hendrix beliefern.

Ein spannendes Zahlenwerk

Der Umsatz in 2015 betrug 1,1 Milliarden Schwedische Kronen, also rund 100 Millionen Euro, was im Ganzen eine Steigerung von mehr als 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausmacht. Auch der Gewinn selbst hat zugelegt und zwar noch spektakulärer, konnte NetEnt hier doch um mehr als 50 Prozent zulegen! Ob das nun an den spannenden Slots allein liegt oder vor allem an der Ausrichtung des Unternehmens, seine Kunden in jeder Hinsicht nicht nur zufriedenzustellen, sondern zu überraschen und zu begeistern, wissen wir nicht. Aber beeindruckend sind solche Steigerungen allemal und das zeigen dann auch gleich noch die Hinweise der Unternehmensführung.

Weitere Kooperationen vor allem in den Online Casinos

Abgeschlossen wurden insgesamt 14 neue Verträge für Lizenzen, um NetEnt Spiele präsentieren zu können, dazu kommt die Zusammenarbeit mit 16 neuen Casinos. Offensichtlich ist die hauseigene Software ziemlich begehrt und arbeitet zuverlässig, so dass sich auch neue Anbieter am Markt sofort für die Schweden entscheiden. Bekanntlich bieten die Automatenspiele viele Bonusrunden, jede Menge Unterhaltung, sind im Vergleich zu anderen Hersteller auch sehr unterhaltsam aufgemacht und das überzeugt Betreiber wie Spieler gleichermaßen.

Ebenfalls wichtig: Das Engagement in Amerika. Dort war NetEnt bisher nicht aktiv und gab nun eine Kooperation an der Ostküste bekannt, was dem Konzern ebenso helfen wird wie der Umstand, dass in der Summe in 2015 beinahe 28 Milliarden Dollar gezockt wurde – mit und an den Spielautomaten des Herstellers! Eine Wachstumsstory also, deren Ende längst nicht abzusehen ist, schließlich sind Slots im Netz der große Trend im Glücksspiel.